Marienkirche

Antoon van Dyck (1599-1641)

Die Anbetung der Hirten und Christus am Kreuz
Aanbidding der Herders door Anthony van Dyck

Onze-Lieve-Vrouwekerkplein, Dendermonde

Zwei Gemälde des Genies Antoon van Dyck an einem Ort: Wer macht es der Onze-Lieve-Vrouwekerk (Marienkirche) in Dendermonde nach? Eines der beiden Gemälde wurde von Van Dyck speziell für diese Kirche angefertigt. Das andere fand seinen Weg später dorthin. Dendermonde ist somit eine der besten Adressen, um Van Dyck zu entdecken.

Marienkirche

Die gotische Marienkirche stammt hauptsächlich aus der Epoche 1300-1400. Ende des 17. Jahrhunderts wurde in der Apsis die barocke Kapelle des Heiligen Sakraments hinzugebaut. Aufgrund der Zerstörung durch den Bildersturm im 16. Jahrhundert umfasst der Innenraum vornehmlich barocke Elemente. Die Kirche ist eine Schatzkammer mit zahlreichen Gemälden flämischer Meister und liturgischen Gegenständen.

Aanbidding der Herders door Anthony van Dyck
Dendermonde Anthony van Dyck Christus aan het kruis

Die Anbetung der Hirten

Für den Altar im Chor gab die Bruderschaft der Kirche 1631 Die Anbetung der Hirten bei Antoon van Dyck in Auftrag. Es handelt sich um eine intime Darstellung von Maria, die den Hirten das Jesuskind kurz nach seiner Geburt zeigt. Ein Hirte trägt ein Lamm, ein Verweis auf Jesus Christus als Lamm Gottes, das gekommen ist, um die Menschheit zu erlösen. Die Komposition ist ausgefeilt und die Farbpalette virtuos, wobei die starken Kontraste zwischen Hell und Dunkel auffallen.

 

Christus am Kreuz

Gegenüber befindet sich Van Dycks Christus am Kreuz, das aus dem Kapuzinerkloster stammt. Das Gemälde hängt seit 1816 in der Kirche, als die Regierung Ludwigs XVII. nach der französischen Besetzung beschloss, einige geraubte Kunstwerke zurückzugeben. Damals war das Kapuzinerkloster bereits aufgelöst, und das Werk wurde in die Onze-Lieve-Vrouwekerk gebracht. Typisch für Van Dyck sind die sehr emotionalen Gesichter. Ein Mönch unten am Kreuz, mit dunklem Gewand und spitzer Kapuze – „Cappuccio“ auf Italienisch – erinnert an das ehemalige Kapuzinerkloster. Das Gemälde wird im Herbst 2024 vor Ort restauriert.

Praktische Informationen

Adresse

Onze-Lieve-Vrouwekerkplein z/n
9200 Dendermonde
Belgien
Wegbeschreibung anzeigen

Öffnungszeiten

  • Vom 1. April bis 31. Mai, Sa-So und an Feiertagen, von 13 bis 17 Uhr.

  • Vom 1. Juni bis 30. September Di-So, von 13 bis 17 Uhr.

Barrierefreiheit

  • Für Menschen mit einer Behinderung einfach zugänglich.

Gut zu wissen

  • Eintritt: gratis

Andere Orte in der Nähe

sacramentstoren van Hiëronymus Du Quesnoy De Oude
Es gibt nicht so viele Orte außerhalb von Museen, wo man noch einen Rubens bewundern kann. Die Sint-Martinskirche in Aalst beherbergt eines seiner Meisterwerke.
Sint-Nicolaaskerk in Sint-Niklaas
Es gibt viele Sint-Niklaas- bzw. St.-Nikolaus-Kirchen in Flandern, aber die einzige echte befindet sich natürlich in Sint-Niklaas.