Künstlerhäuser

Permekemuseum

Das macht Flämische Meister in situ so einzigartig: Du bewunderst die Werke dort, wo der Künstler sie geschaffen hat. Überall in Flandern öffnen Künstlerhäuser ihre Türen für dich.

Hier trittst du in die authentische Welt der Meister ein, die mit Sorgfalt von Bewunderern, Verwandten oder der lokalen Regierung erhalten wurde. Spüre die Atmosphäre, bewundere die Werke, erkunde die Umgebung, in der Inspirationen gesammelt wurden.

Die komplette Meistertour führt dich von Westen nach Osten, von Knokke bis Genk. Du kannst dich auch für bestimmte Plätze entscheiden. Du hast es in der Hand und triffst die Entscheidungen.  
 

Entdecke diese flämischen Meister an ihrem ursprünglichen Ort

Museumhuis Lucien De Gheus, Poperinge

Glasbemalte Fenster, Leuchter und Möbel, Keramik-Bodenfliesen, Fayence – der Bildhauer und Keramiker Lucien De Gheus war in vielen Bereichen begabt. Jedes Detail in diesem Haus wurde vom Künstler entworfen und zeugt so von seiner kreativen Vielseitigkeit.

Tipp

Kommt dir Watou irgendwie bekannt vor? Das Künstlerdorf, in dem jeden Sommer das gleichnamige Kunstfestival stattfindet, liegt nur einen Steinwurf entfernt. 

Museumhuis Lucien De Gheus

Paul Delvauxmuseum, Koksijde

Schon durch die Lage dieses Museums lohnt sich dein Besuch: in der Nähe des Strandes von Sint-Idesbald, in einem Fischerhäuschen aus dem neunzehnten Jahrhundert. Du findest hier verschiedene Werke, teilweise vom Maler selbst gespendet. Höhepunkte deines Besuchs: die geheimnisvollen Gemälde La Gare forestière und Le Récitant.

Tipp

Natürlich ist der große Surrealist auch außerhalb von Koksijde zu finden. In Veurne entdeckst du zwei Gemälde im Erlebniszentrum Freies Vaterland. Nach Reservierung oder an im Voraus angekündigten Terminen bist du auch bei der Kursaal Kunstroute willkommen. Diese Wanderung führt dich an den Fresken vorbei, die Delvaux für das Casino malte. 

La gare forestière van Paul Delvaux

Atelier Luc Peire

In diesem Atelier vereinen sich Kunst und Architektur zu einer Oase der Inspiration und Ruhe. Ausstellungsraum, Garten und Atelier bilden ein beeindruckendes Gesamtkonzept voller Analogien zur Arbeit des Künstlers Luc Peire.

Tipp

Wo findest du Inspiration für Kunst, die sich durch Licht und räumliche Wirkung auszeichnet? Im nahegelegenen Zwin. Eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet ist immer eine erquickende Idee. 

Het Zwin © Westtoer APB - Jan D'hondt
Atelier Luc Peire

Permekemuseum, Jabbeke

Das Familienhaus, Maleratelier und Bildhaueratelier von Constant Permeke ist ein Schatz. Das moderne Landhaus wurde vom Architekten Pierre Vandervoort in enger Absprache mit dem Künstler selbst entworfen. Im Inneren findest du die Meisterwerke von Permeke, außen die in der Natur. Denn rund um das Haus ist ein schöner ökologischer Garten angelegt.

Tipp

Constant Permeke lebte lange Zeit in Oostende. So gehören im Mu.ZEE – das örtliche Museum für moderne und zeitgenössische belgische Kunst – viele Werke des Meisters zur permanenten Ausstellung. Es ist bestimmt einen Abstecher wert. 

Permekemuseum

Villa ter Ide, Machelen-aan-de-Leie

Dies ist eine besondere Etappe bei deiner Meistertour. Denn das Künstlerhaus dient als Wohnung und Atelier von Martin Wallaert, dem einzigen noch lebenden Maler der Latemse School. Das Haus ist ein wahres Museum, in dem der Künstler neben seinen eigenen Werken auch seine private Sammlung zeigt. Darin enthalten sind unter anderem Glanzstücke von Gustave und Léon De Smet, Frits Van den Berghe und Constant Permeke.

Villa ter Ide – Atelier Martin Wallaert

Museum Gevaert-Minne, Sint-Martens-Latem

Edgar Gevaert war in vielen Bereichen begabt. Der Unternehmersohn aus Oudenaarde war auch Maler, Dichter, Schriftsteller und Komponist. Sein Atelier und Wohnhaus ist heute ein interessantes Museum, in dem du unter anderem Werke von Xavier De Cock, Valerius de Saedeleer, George Minne, Albert Servaes, Léon und Gustave De Smet und Frits Van den Berghe bewundern kannst.

Tipp

Edgar Gevaert war mit Marie Minne, der Tochter des berühmten Bildhauers, verheiratet. Einige schöne Werke von George Minne – darunter Der kleine Reliquienträger und De Dokwerker (Der Hafenarbeiter) findest du im Museum Dhondt-Dhaenens in Sint-Martens-Latem.  

Alle großen Namen aus dem Museum Gevaert-Minne findest du auch in Mudel, Museum von Deinze und der Leie-Region. In der permanenten Ausstellung kannst du Werke großer Namen aus Latem, wie Albert Saverys, Constant Permeke, George Minne, Gustave Van de Woestyne und Roger Raveel bewundern. Im Jahr 2024 richtet das Museum eine Übersichtsausstellung von Emile Claus aus, dem wichtigsten Vertreter des Impressionismus in unserem Land. 

VMOP_OVL_Deurle_Museum_Dhondt_Dhaenens_Toerische-beelden © Toerisme Oost-Vlaanderen

Gust De Smetmuseum, Sint-Martens-Latem

Dieses Künstlerhaus ist eine Zeitmaschine. Das Wohnzimmer, das Atelier und das Schlafzimmer sind noch genau so wie damals, als Gust De Smet dort wohnte. An den Wänden hängen Dutzende Gemälde und Zeichnungen des großen Expressionisten. Der Höhepunkt: Dorpszonnetje (Dorfsonne), das Porträt einer jungen Frau, die dich mit großen Augen ansieht.

Tipp

Gust De Smet schöpfte seine Inspiration aus der Umgebung. Erlebe selbst den Zauber der wunderschönen Leie-Region: Fahre mit dem Boot auf dem Goldenen Fluss.

Werke von Gust De Smet findest du auch im Museum Dhondt-Dhaenens und im Mudel (Museum von Deinze und der Leie-Region). Ein Besuch lohnt sich garantiert. 

Gust De Smet Interieur

Felix Art & Ecomuseum, Drogenbos

Auf diesem Hof arbeitete und lebte Felix De Boeck, Künstler und Bauer, Bauer und Künstler. Das Künstlerhaus ist eine Ode an sein innovatives Œuvre, das großen Einfluss auf die moderne Malerei in Belgien hatte. Im Obstgarten – der heute Teil eines Biodiversitätsprojekts ist – grasen zwei Kühe, genau wie in der Zeit von De Boeck selbst.  

Tipp

Werke von Felix De Boeck findest du auch im Museum für abstrakte Kunst in Jette. Dieses Museum – das erste in Belgien – liegt neben dem Haus, das René Magritte jahrelang bewohnte. 

FeliX Art & Eco Museum

Haus von Oscar, Lier

Im Herzen von Lier steht dieses ehemalige Wohnhaus von Oscar Van Rompay. Hier zeichnete und malte der Künstler ein umfangreiches Œuvre aus Landschaften, Stadtansichten, Zirkusszenen, Porträts und Stillleben. Ungefähr fünfzig Werke sind in diesem Haus aus dem 19. Jahrhundert ausgestellt, das noch wie zu Zeiten des Malers eingerichtet und möbliert ist. Das Wohnhaus und der dazugehörige Garten sind als Kulturerbe anerkannt. 

San Marco Plein - Oscar van Rompay
Huis van Oscar

Emile Van Dorenmuseum, Genk

„Genk wurde geschaffen, um zu malen“, meinte Landschaftsmaler Emile Van Doren. Das merkt man an den Werken in diesem Museum, das in seiner ehemaligen Villa Le Coin Perdu untergebracht ist. Hier siehst du die Originalmöbel zusammen mit Dekorationsgegenständen und Gemälden in ihrem ursprünglichen Kontext.

Tipp

Willst du die Landschaften, die Emile Van Doren auf der Leinwand festgehalten hat, auch in der Wirklichkeit bewundern? Möglich macht das eine Wanderung oder Fahrradtour durch die beeindruckende limburgische Natur.

Noch während des Lebens von Emile Van Doren wurde in Genk Steinkohle entdeckt. Auf dieser Seite liest du mehr über die reiche Bergbauvergangenheit Limburgs.

C-Mine Genk © Stad Genk_24096394448_o
Emile Van Dorenmuseum

Het Lijsternest, Ingooigem

Het Lijsternest ist das schöne authentische Haus und gleichzeitig der Arbeitsplatz des Schriftstellers Stijn Streuvels. Der Ort wurde so erhalten, wie er zu Streuvels Zeiten war, mit den Kunstwerken seiner Freunde (Huys, Saverys, Lagae), seinen Reiseandenken, seiner umfangreichen Bibliothek und seinem Schreibtisch. Der Besucher fühlt sich hier, als sei er bei Streuvels zu Gast.

Het Lijsternest

Atelier José Vermeersch

Einem kreativen Geist wie dem Bildhauer José Vermeersch kann man nur in dem Haus nachfühlen, in dem er lebte. Dort erschuf er seine Werke. Besuche das Atelier und wirf einen Blick in seine Lebenswelt.

Atelier José Vermeersch

Museum Herman De Cuyper

Herman De Cuyper war ein Mann mit vielen Talenten. Er war nicht nur ein begabter Bildhauer, der virtuos mit Stein und Holz zu arbeiten wusste, sondern auch ein talentierter Maler und Zeichner. De Cuyper spielte eine entscheidende Rolle bei der Erneuerung der religiösen Bildhauerkunst in Flandern. Ein Motiv, das in seinem Werk immer wieder auftaucht, ist die Gottesmutter mit Kind. 

Museum Herman De Cuyper

Flämische Meister an (un-)bekannten Orten auf einen Blick